Bordeaux im Amarone-Style: das Beste aus zwei Welten!

2

2018 Sartori Appassimento (Rotwein, Venetien, Italien)

Die klassischen Rebsorten einer Bordeaux-Cuvée nutzen, um mit Hilfe des Appassimento-Verfahren einen Wein zu kreieren, der stilistisch an einen Amarone erinnert – so der Plan, den ich gemeinsam mit meinem Handelspartner ausheckte. Realisierbar ist solch eine Idee natürlich nur mit einem Produzenten, der das besondere Herstellungsverfahren in- und auswendig kennt. Sartori war daher die Traumbesetzung. Seit weit über 100 Jahren macht das Weingut in Venetien von sich Reden. Mit dem Appassimento ist nun ein Wein entstanden, der die Charakteristik von drei Bordeaux-Rebsorten besonders expressiv zum Ausdruck bringt und durch seine Harmonie zur perfekten Alltagsbesetzung wird.

Das Appassimento-Verfahren ist eine aufwendige Weinbereitungsmethode, die zum Ziel hat besonders intensive Weine entstehen zu lassen. Die Trauben für einen solchen Wein werden vergleichsweise früh geerntet, damit die Beeren noch ausreichend Säure bzw. Frische enthalten.

Danach werden die Trauben nicht etwa eingemaischt oder gepresst, sie werden stattdessen getrocknet. Früher fand dies auf Strohmatten statt, heute sind es in der Regel spezielle Regale oder Kisten, die besonders gut durchlüftet sind.

Auch in den speziellen Trocknungsräumen spielt Luft eine wichtige Rolle. Diese sollte nämlich möglichst trocken sein. Anderenfalls besteht das Risiko, dass die Trauben schimmeln.

Appassimento – ein langwieriges Verfahren

Das drei- bis viermonatige Trocknen der Trauben entzieht den Beeren mehr als die Hälfte ihres Wassergehalts. Aromen, Zucker und Säure bleiben aber natürlich erhalten.

Das Ergebnis sind Beeren, die wie Rosinen aussehen und nur noch sehr wenig Saft enthalten. Dementsprechend sorgt das Trocknen dafür, dass deutlich weniger Wein aus den Trauben hergestellt werden kann.

Doch dieser bewusste Verzicht lohnt, denn ein Appassimento hat es in sich in sich: Aromakonzentration, Struktur und Farbe fallen deutlich intensiver aus als bei einem konventionell hergestellten Wein.

Weinberge von Sartori in Venetien

Der Appassimento, der nun in Zusammenarbeit mit Sartori entstanden ist, enthält 45 Prozent Merlot, 35 Prozent Cabernet Sauvignon und 20 Prozent aus Cabernet Franc. Das macht den Wein zu einer recht klassischen Bordeaux-Cuvée, die auch als solches aromatisch sofort erkennbar ist.

Der Cabernet Sauvignon spielt sich mit seinem typischen Cassis-Aroma in den Vordergrund und der Merlot steuert schöne Noten von reifen Kirschen bei. Der Cabernet Franc verleiht dem Wein nochmals eine klassische Bordeaux-Charakteristik, denn durch ihn lässt sich ein feiner Duft von grüner Paprika entdecken.

Holzreife für das gewisse Extra

Der Appassimento wurde aber nicht nur aus getrockneten Trauben hergestellt, ihm wurde auch eine 18-monatige Reifezeit in Eichenholzfässern zuteil.

Ein Riesenaufwand für einen Wein in dieser Preisklasse. Die Zeit im Holz verleiht dem Wein eine wunderbar wohltuende Portion Geschmeidigkeit – ohne einen aromatischen Eindruck zu hinterlassen. Grund dafür ist die Nutzung von gebrauchten, bis zu drei Jahre alten Holzfässern

Die heutige Empfehlung ist genau das geworden, was ich vor Augen hatte: Ein Wein für jeden Tag, der durch eine wunderschöne Aromatik besticht und zusätzlich viel Konzentration und Saftigkeit besitzt. Doch alles ohne anstrengend oder zu fordernd zu wirken. Zudem hat der Wein weder zu viel Alkohol noch einen störenden Süßeeindruck – beides Eigenschaften, die bei einem Appassimento durchaus vorkommen können.

Ich hoffe meine Leser erfreuen sich an dem Sartori Appassimento genauso sehr wie ich. Es ist unklar, ob es den Wein ein erneutes Mal geben wird. Daher rate ich allen Interessenten nicht zögerlich zu sein.

2018 Sartori Appassimento (Rotwein, Venetien, Italien)


Auge

Leuchtendes Rubinrot.

Nase

Intensive Aromen von Cassis, eingelegten Pflaumen, Kirschen und grüner Paprika. Im Hintergrund auch rauchig-würzige Noten, die an Pfeifentabak und Zigarrenkiste erinnern.

Gaumen

Im Mund sehr harmonisch wirkend. Die Frucht wirkt voll und saftig. Es existieren keine Ecken und Kanten. Das Zusammenspiel zwischen Säure und Süße ist ideal. Im Abgang ohne spürbare Tannine.

Sonstiges
Besteht aus 45% Merlot, 35% Cabernet Sauvignon und 20% Cabernet Franc. Enthält 14% Alkohol. Bei 14 bis 16 Grad Celsius und bis 2024 zu genießen.

 

5+1-Angebot:
6 Flaschen für 39,75 EUR  (6,63 EUR/Fl.)

Die Einzelflasche kostet 7,95 EUR
Hier vergangene Empfehlungen finden

 

WEINGUT FAKTEN

Ort /// Negrar di Valpolicella, Italien

Anbaugebiet /// Venetien (DOCG Amarone della Valpolicella etc.)

Rebfläche /// 6.200 Hektar

Gründungsjahr /// 1898

 

Auch wenn ich meine Weinempfehlungen unabhängig recherchiere und sorgfältig auswähle, bin ich nach E-Commerce-Richtlinie 2000/31/EG sowie Telemediengesetz (TMG) und dem Rundfunkstaatsvertrag (RStV) dazu verpflichtet anzugeben, dass es sich bei dem angegebenen Link um Werbung handelt.

2 Kommentare

    • Lieber Herr Baumann,

      entschuldigen Sie bitte, ich hatte den Hinweis versehentlich von der letzten Empfehlung drin gelassen. Der Appassimento ist in der Tat nicht versandkostenfrei.

      Das funktioniert einfach nicht bei allen Weinen. Die 5+1-Aktion bietet bereits einen großen Preisvorteil. Wenn dann die Einzelflasche sehr eng kalkuliert wurde, lässt sich der Versand nicht noch dazuschenken.

      Weinfreunde bietet aber bereits ab 59€ den Entfall der Versandkosten an. Ein vergleichsweise niedriger Wert.

      Ich hoffe auf Ihr Verständnis.

      Herzliche Grüße
      Der Weinlakai

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ÄHNLICHE ARTIKEL