Selten. Gut. Günstig. Bio: Marselan mit 91 Punkten!

2

2016 Domaine Tour Boisée l‘Occitan Rouge pur Marselan (Rotwein, Coteaux de Peyriac IGP, Frankreich)

Das Neue Jahr möchte ich mit einem Wein einläuten, der zu 100 Prozent aus einer Rebsorte besteht, die den wenigsten Weinfreunden ein Begriff sein dürfte: Marselan. Die erst 1961 entstandene Kreuzung aus Cabernet Sauvignon und Grenache lässt wunderbar fruchtbetonte Rotweine entstehen, die aufgrund ihrer guten Tanninstruktur sehr langlebig sind. Der heute empfohlene l’Occitan Rouge präsentiert die Rebsorte nach allen Regeln der Kunst und mit 91 Falstaff-Punkten („Ein spannender Charakterwein!“). Die geringe Bekanntheit sorgt zudem für ein erfreuliches Preisniveau.

Marselan wurde erstmals in Marseillan im Languedoc angebaut, daher der Name der Rebsorte. Sie ist sehr widerstandsfähig – sowohl in puncto Schimmelanfälligkeit als auch gegenüber großer Hitze. Die daraus produzierten Weine sind sehr fruchtbetont, aber auch körperreich und langlebig. Zudem sorgt die gute Säurestruktur für eine wunderbare Frische, die den vergleichsweise hohen Tanningehalt wunderbar abfedert.

Zwar erinnert die Stilistik nicht unmittelbar an die Paten dieser Kreuzung – Grenache und Cabernet Sauvignon – doch ist die Verbindung aus attraktiver, reifer Frucht (Grenache) und ernster, körperreicher Struktur (Cabernet) im Marselan bestens aufgegangen und erinnert stilistisch dann eben doch an die Ausgangsrebsorten.

Der l‘Occitan Rouge pur Marselan stammt von der Domaine Tour Boisée und ist aus meiner Sicht ein besonders guter Vertreter dieser Rebsorte. Er wurde ganz ohne den Einsatz von Holz vinifiziert. Der Charakter der Rebsorte wird also völlig unverfälscht ausgespielt. Das ist besonders interessant, denn in einer Blindprobe könnte man durchaus darauf tippen, dass der Wein Anklänge eines Holzausbaus zeigt. Doch ist es die aromatisch etwas maskulin wirkende Stilistik des Marselans, der zu dieser (Fehl-)Einschätzung führt.

Die Familie Poudou lenkt die Geschicke des Weinguts in zwei Generationen

Die Domaine La Tour Boisée wurde 1826 erbaut und befindet sich im südfranzösischen Languedoc – 25 Kilometer östlich von dem weltbekannten Festungsstädtchen Carcassonne. Offiziell liegt das Weingut in der Appellation Minervois, doch darf ein Wein aus 100 Prozent Marselan nur als IGP, also als Landwein, klassifiziert werden. Schlichtweg, da die Rebsorte nicht in das offizielle, regionaltypische Repertoire des Minervois gehört. Hier setzt man nach wie vor auf die althergebrachten Rebsorten Grenache, Syrah und Co. Tiefgreifende Änderungen gab es in den letzten Jahrzehnten nicht. Schade eigentlich.

Zur Domaine La Tour Boisée gehören 80 Hektar Weinbergen und über 1000 Olivenbäumen, von denen einige aus dem 17. Jahrhundert stammen. Gemeinsam mit seiner Frau übernahm 1982 Jean-Louis Poudou das Weingut, der zuvor bereits lange Jahre als Winzer für den Betrieb seiner Eltern tätig war. Heute hilft bereits die nächste Generation der Poudous, Frédérique und ihr Ehemann Jean-François, in der Domaine mit.

Die Philosophie dieser Familie ist so einfach wie sie auch überzeugend ist: Im Laufe der Jahre haben die Poudous immer darauf geachtet, die besten Rebsorten für ihre spezifischen Weinlagen auszuwählen – ohne sich sklavisch an Vorgaben des Kontrollgremiums zu halten. Das Ziel war und ist die Produktion von bestmöglichen Weinen. Dafür wird auch in Kauf genommen die Weine nicht als AOP Minervois vermarkten zu können. Bisher aber nicht zu deren Nachteil.

Übrigens: Der bewaldete Turm (franz. „Tour Boisée“) auf dem Land des Weinguts ist namensgebend für die Domaine und ist ein Überbleibsel der Stadtbefestigung aus dem 12. Jahrhundert.

Die heutige Empfehlung ist nich nur ein selten guter Wein – siehe 91 Falstaff-Punkte und „Best Buy“ – er ist auch ein vortreffliche Möglichkeit seinen eigenen Wein-Horizont zu erweitern. Mein Partner, der Kölner Weinkeller,  macht diese Fortbildung besonders attraktiv: Nicht nur wurde der Preis für den Wein generell nach unten angepasst, er ist darüberhinaus als 5+1-Paket erhältlich. Dies resultiert in einem Preis von 7,08 EUR/Flasche. Das ist für diesen Wein ein wahrlich sagenhafter Preis!

2016 Domaine Tour Boisée l‘Occitan Rouge pur Marselan (Rotwein, Coteaux de Peyriac IGP, Frankreich)

Auge

Dunkles Kirschrot.

Nase

Schöner Duft nach Pflaumen, Kirschen und roten Johannisbeeren. Im Hintergrund Minze, Kakao sowie Marzipan.

Gaumen

Im Mund wunderbar frisch mit gutem Säurenerv. Dadurch wirken die präsenten Tannine nicht trocken, sondern gut im Wein integriert. Das macht den Wein zum idealen Essensbegleiter, der sich aber auch „solo“ hervorragend genießen lässt.

Sonstiges
Besteht aus 100% Marselan. Enthält 13,5% Alkohol. Bei 16 bis 18 Grad Celsius und bis 2022 zu genießen. Bio-zertifiziert.

 

5+1 Angebot: 6 Flaschen für 42,50 EUR (7,08 EUR/Fl.)
– Einfach sechs Flaschen in den Warenkorb legen. Eine Flasche wird dann als „gratis“ markiert —
(Einzelflasche 8,50 EUR anstatt 9,50 EUR)

 

Auch wenn ich meine Weinempfehlungen unabhängig recherchiere und sorgfältig auswähle, bin ich nach E-Commerce-Richtlinie 2000/31/EG sowie Telemediengesetz (TMG) und dem Rundfunkstaatsvertrag (RStV) dazu verpflichtet anzugeben, dass es sich bei dem angegebenen Link um Werbung handelt.


WEINGUT FAKTEN

Ort /// Minervois, Languedoc, Frankreich

Anbaugebiet /// Minervois AOP, Coteaux de Peyriac IGP

Rebfläche /// 80 Hektar

Gründungsjahr /// 1982

ÄHNLICHE ARTIKEL

2 Kommentare

    • Hallo Jörg,

      doch. Einfach sechs Flaschen in den Warenkorb legen. Dann wird eine Flasche automatisch als Gratis markiert.

      Schöne Grüße
      Tobias

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.