Die Weihnachtsempfehlung: Meine Besucher haben entschieden!

1

2012 Domaine La Manarine “Les Terres Saintes” Plan de Dieu (Rotwein, Côtes-du-Rhône-Villages, Frankreich)

Im Rahmen der Weinlakai-Abende zur Dienstreise #1 hatte ich meinen Gästen weitere Weine der “Gewinner-Winzer” präsentiert. Überraschenderweise löste in allen Städten insbesondere ein Wein einhellige Begeisterung aus: Der 2012er Plan de Dieu “Les Terres Saintes” der Domaine La Manarine (wir kennen bereits den Rosé). Die Gäste waren zunächst von der hervorragenden Qualität des Weines angetan und als sie den dazu gehörigen Preis erfuhren waren sie schlichtweg aus dem Häuschen. Da war es naheliegend und geradezu verpflichtend den Wein schnellstmöglich aus Frankreich zu besorgen. Als Weihnachts-Wein macht sich der „Les Terres Saintes“ hervorragend, denn die Kombination aus aromatischer, rotbeeriger Frucht und dezenten Gewürznoten passt einfach in die Zeit. Und geht man nach der Bezeichnung der Appellation hat man es zudem mit einem „göttlichen Plan“ zu tun. Mehr Weihnachten geht also kaum 😉

Keine Empfehlung mehr verpassen: Abonnieren Sie hier den Newsletter!dieu_fl2

Der „Les Terres Saintes“ ist ein Wein ohne Ecken und Kanten. Er wirkt dabei allerdings alles andere als langweilig. Denn er verfügt über eine satte Struktur und einen guten Körper, um auch einem Festtagsbraten standzuhalten. Zudem befinden sich die dezent spürbaren Tannine in wunderbarem Einklang mit der Säure, den schönen Gewürznoten und der ausgeprägten, rotbeerigen Frucht.

Viele Besucher stellten mir schließlich die Frage, warum der Wein nicht in meiner ursprünglichen Auswahl enthalten war, es noch nicht einmal auf die „Shortlist“ bis zur Blindverkostung geschafft hatte!

Nun, vielleicht war es die Flasche, die ich damals probiert hatte oder es lag an meiner Tagesform: Ich notierte damals, der Wein wirke irgendwie grün, unfertig und unangenehm bitter im Abgang.

Rückblickend betrachtet alles Unsinn. Nur gut, dass der Wein nochmals eine Chance bekam und meine Besucher über mehrere Städte hinweg immer wieder dieses positive Feedback gaben.

Die Domaine La Manarine wurde 2001 von Gasq Gilles gegründet. Hier produziert der bodenständige Franzose wunderbar ungeschminkte Weine, die die Rebsortenstilistik und das Terroir der Region bestens widergeben.

Der „Les Terres Saintes“ besteht aus den klassische Rebsorten der Region – Grenache und Syrah – und verbrachte acht Monate in 600 Liter fassenden „demi-muids“. Diese Holzfässer geben dem Wein zwar ein gutes Rüstzeug für ein langes Leben, doch beeinflussen sie aromatisch nur äußerst dezent.

Die heutige Empfehlung wird erstmalig in Deutschland verkauft und der aktuelle Jahrgang 2012 ist ab Weingut praktisch ausverkauft. Mir persönlich bedeutet dieser „crowd pleaser“ mittlerweile so viel, dass ich diesen Plan de Dieu großzügig bevorraten werde – nicht nur für die bevorstehende Weihnachtszeit.

Ich wünsche meinen Lesern eine schöne, beschauliche und weinreiche Weihnachtszeit!

2012 Domaine La Manarine “Les Terres Saintes” Plan de Dieu (Rotwein, Côtes-du-Rhône-Villages, Frankreich)

Auge: Strahlendes Rubinrot.

Nase: Wunderbar feiner Duft nach Kirschen, roten Johannisbeeren und Veilchen. Im Hintergrund Anklänge von provenzalischen Kräutern und Rosenblüten.

Gaumen: Am Gaumen eine hervorragend Frische und Geradlinigkeit. Hier gibt es keinerlei Ecken und Kanten, vielmehr eine von roten Beeren geprägte Klarheit, die insbesondere im Abgang durch dezente Gewürznoten untermalt wird.

Sonstiges: Besteht aus 80% Grenache und 20% Syrah. Enthält 14 Vol.-% Alkohol. Bis 2018 zu trinken.

 

10,08 EUR/Fl. inkl. 12% Rabatt

Aktionscode: Dieu15

(6,95 EUR Versand, ab 12 Fl. oder 130 EUR frei)

Kaufbutton_web

 

 

Stand: 16.12.2015

ÄHNLICHE ARTIKEL

1 KOMMENTAR

  1. Hallo Herr Treppenhauer,die Empfehlung des Les Terres Saintes ist ein Volltreffer,
    man muss ihn etwas ruhen lassen,aber dann ist jede Flasche ein Hochgenuss
    fruchtig würzig mit langen Abgang einfach toll,einer der besten Weine die ich je
    getrunken habe.
    Nochmals vielen Dank,viele Grüße Günter Müller

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.