Der Liebling internationaler Weinjournalisten!

1

2014 Bodega Mustiguillo „La Garnacha“ (Rotwein, Finca Terrerazo, Spanien)

Eine Pressereise führte mich im November vergangenen Jahres in die spanischen Regionen Alicante, Valencia und Utiel-Requena. In diesem Rahmen besuchte die Gruppe internationaler Weinjournalisten auch ein Weingut in dem Mini-Weinbaubereich Finca Terrerazo. In dieser mit der höchsten spanischen Klassifikation – Vino de Pago – ausgezeichneten DO waren wir bei der vielfach ausgezeichneten Bodega Mustiguillo zu Gast. Traditionell werden hier hauptsächlich Rotweine aus der Rebsorte Bobal und Weißweine aus Merseguera hergestellt. Doch in der Verkostung sorgte dann der brandneue und extrem limitierten Garnacha (Grenache) der Bodega für spontane Begeisterung unter den angereisten Journalisten. Ja, der Wein stellte sich sogar als Highlight der gesamten Reise heraus. Für mich war sofort klar, dass ich diesen Wein unbedingt meinen Lesern vorstellen möchte. Da nur wenige tausend Flaschen von dem Wein produziert wurden, war es nicht gerade einfach, den Wein zu organisieren. Nun ist es endlich gelungen und sogar zu einem Preis, der selbst in Spanien nicht zu unterbieten ist (Bitte unten stehenden Aktionscode beachten).

Keine Empfehlung mehr verpassen: Abonnieren Sie hier den Newsletter!vino-la-garnacha-de-mustiguillo

Eigentlich wird der Wein erst zur kommenden ProWein im März Händlern und der Presse vorgestellt. Bei meinem Besuch des Weinguts konnte Besitzer Toni Sarrión dann aber nicht an sich halten. Zu stolz ist er auf seine neueste Kreation und schenkte den Wein spontan den angereisten Journalisten ein.

Die Begeisterung griff schnell um sich und so äußerten die Vertreter der schreibenden Zunft recht schnell den Wunsch nach einer Musterflasche, um den Wein zuhause nochmals „ganz in Ruhe“ nachverkosten zu können. Schon klar!

Natürlich bildete ich keine Ausnahme, auch wenn ich höchstwahrscheinlich etwas andere Hintergedanken hatte: „Oh mein Gott ist der gut, den MUSS ich meinen Lesern empfehlen“…

Mein Handelspartner war schnell überredet, doch zögerte das Weingut sehr lange, den Wein überhaupt offiziell anzubieten. Es sollte ja schließlich eine Neuheit für die ProWein sein. Und wie würden die bestehenden Händler in Deutschland reagieren, wenn plötzlich ein anderer Händler eine solche Rarität verkaufen darf?

Nun, grundsätzliches Verständnis habe ich für solche Themen ja, doch geht es mir am Ende des Tages um etwas ganz Simples: Ich möchte meinen Lesern von besonders hervorragenden Entdeckungen erzählen. Und zwar schnell, ja, am besten sofort.

Daher schmeckte mir die Verzögerung überhaupt nicht und ich veröffentliche die heutige Empfehlung exakt 16 Stunden nach der finalen Lieferbestätigung seitens des Weinguts. Daher ist der Wein also noch nicht bei Vipino lagernd, sondern kann sich erst ab dem 17.02. auf die Reise zu den Käufern machen.

Aber nun zum Wichtigsten: Warum hat der Wein die Kollegen und mich so begeistert? Neben seiner bezaubernden und Grenache-typischen Fruchtaromatik wirkt der Wein wunderbar leichtfüßig und grazil. Im Unterschied zu den vielen jungen, fetten, tanninbeladenen Weinen, überzeugt der Garnacha von Mustiguillo mit wunderbarer Frische und Eleganz, die niemals anstrengend wirken. Das macht den Wein zu einer echten Wohltat im Dickicht der „Kraftprotze“.

Doch bitte nicht falsch verstehen: Der Wein ist erst durch die Tatsache wirklich herausragend, dass er einen vollen Körper, eine satte Struktur und einen langen Abgang besitzt. Das klingt ein wenig nach der Quadratur des Kreises. Und ehrlich gesagt – vinophil betrachtet – gibt es wohl kaum eine bessere Analogie.

Besitzer Toni Sarròn führte vor Ort sehr sympathisch durch die Verkostung.
Besitzer Toni Sarròn führte vor Ort sehr sympathisch durch die Verkostung.

Die Grenache-Reben des Weines stehen auf 800 Metern Höhe und sie kamen komplett ohne künstliche Bewässerung aus. Nicht zuletzt deshalb, weil es zu Beginn des Jahres 2014 recht viel geregnet hatte und so der Boden jede Menge Wasser für die heißen Monate speichern konnte. So erfüllt der Wein, neben dem Bio-Siegel, auch das Label „dry farmed“.

Die Höhenlage äußert sich in dem Wein eindrucksvoll positiv: Der Wein profitierte von den niedrigen Nachttemperaturen. Diese wirkten auf den Garnacha „säureerhaltend“ und so entstand kein Wein, der etwa überreif oder alkoholisch anmutet.

Die Ernte der Trauben erfolgte per Hand, und der Ertrag lag bei etwas mehr als 2kg Trauben pro Rebe. Ein extrem niedriger Wert, der deutlich macht, wie stark für den Wein selektioniert wurde.

Um dem Wein noch mehr Körper und eine langlebige Struktur zu verleihen, verbrachte er 10 Monate in französischen 225-Liter fassenden Barrique-Fässern.

Aromatisch konnten die kleinen Fässer dem Wein nichts anhaben. Er behielt seine klassische Rebsorten-Stilistik, ohne den Einfluss von störenden Neuholz-Einflüssen. Eine Ergebnis, das nur gelingt, wenn der Wein bereits vor der Zeit im Holz ordentlich „Fleisch auf den Rippen“ hat. Im Falle des Garnacha hat das Holz dem Wein einfach noch zusätzliche Kraft und Langlebigkeit mit auf den Weg gegeben.

Ich kann jedem Weinlakai-Leser nur wärmstens empfehlen diesen Wein zu bestellen. Es ist die rare Chance, einen sehr limitierten, unwahrscheinlich guten Wein zu erstehen, der mit der stereotypen Vorstellung eines „Spaniers“ rein gar nichts zu tun hat. Vielmehr bekommt man hier einen Wein ins Glas, der durch seine Anmut und Souveränität den Vergleich mit internationalen Topweinen in höheren Preissegmente nicht scheuen muss.

2014 Bodega Mustiguillo „La Garnacha“ (Rotwein, Finca Terrerazo, Spanien)

Auge: Strahlendes Kirschrot.

Nase: Intensive, aber feine, rotbeerige Aromen, allen voran Himbeeren. Aber auch florale Töne von Rosenblättern und weißen Blumen. Mit mehr Luft auch der Eindruck von asiatischen Gewürzen und einer schönen Karamellnote.

Gaumen: Am Gaumen wunderbar frisch, lebendig und expressiv. Sehr floral und rotbeerig anmutend mit einer perfekt eingebundenen Säure. Insgesamt sehr balanciert und ohne Ecken und Kanten. Im Abgang mit guter Länge und nur dezenten, vollständig integrierten Tanninen.

Sonstiges: Besteht aus 100% Garnacha (Grenache). Enthält 13,5% Alkohol. Bis 2021 zu trinken. 1-2 Std. dekantieren. 

 

14,37 EUR/Fl. (inkl. 15% Rabatt, regulär 16,99 EUR)
Bitte Aktionscode im Warenkorb eingeben:
MUSTXX
(Code ist bis zum 03.02.16 gültig)

Auslieferung ab 17.02.16
(6,95 EUR Versand, ab 12 Fl. oder 130 EUR frei)

 

AUSVERKAUFT!

Stand: 27.01.2016

ÄHNLICHE ARTIKEL

1 KOMMENTAR

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.