Comeback: Ein Spanier spricht mit der Erde!

19

2011 Habla de la Tierra (Rotwein, Extremadura, Spanien)

Es fühlt sich gut an, zurück zu sein! Meine Newsletter-Abonnenten hatte ich bereits darauf vorbereitet, dass es heute weiter geht und somit meine unfassbar lange Pause endlich ein Ende findet. Jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten und meinen Lesern einen Wein zu präsentieren, für den sich die Wartezeit gelohnt hat: Der spanische Habla de la Tierra ist ein Verschnitt aus Tempranillo sowie Cabernet Sauvignon und stammt aus der hierzulande wenig bekannten Region Extremadura, im Südwesten Spaniens, direkt an Portugal gelegen. Und obwohl der Wein ein wahrer Prachtkerl ist, verschafft ihm seine wenig prestigeträchtige Herkunft einen Preis auf Underdog-Niveau. Genau die richtige Kombination für den Weinlakai. Und da ich dem genannten Händler weitere 10% Rabatt „abpressen“ konnte (bitte unten stehenden Code beachten), ist das Preis-/Genussverhältnis unschlagbar.

Abonnieren Sie den Newsletter!

HablaDie im Jahr 2000 gegründete Bodegas Habla hat sich dem organischen Weinbau verschrieben und kommt daher völlig ohne Pestizide aus. Zudem werden die Trauben grundsätzlich per Hand geerntet.

Aus dem Habla de la Tierra spricht wortwörtlich die Erde, denn man spürt in seiner Stilistik den für die Region typischen Schieferboden. Er ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass der Wein bei aller Kraft doch klar, frisch und präzise wirkt. Die großen Unterschiede zwischen Tages- und Nachttemperatur tun darauf bezogen ihr Übriges.

Der Wein überzeugt aromatisch bereits direkt nach Öffnen der Flasche. Daher bitte nicht erst in den Dekanter schütten und zwei Stunden warten. Der Trinkspaß kann sofort beginnen. Aber bitte die Trinktemperatur beachten: 10 Minuten im Kühlschrank sollte den gewünschten Effekt haben. Alles zwischen 16-18 Grad Celsius würde ich als perfekt bezeichnen.

Der Wein verströmt einen wunderbaren Duft, der insbesondere durch Kirschen geprägt ist. Doch der Reiz liegt in der Vielschichtigkeit der Aromen. Ein schöner Kräuterduft, aber auch Gewürznoten von Nelken und Anis steigen aus dem Glas. Eine blumige Komponente, die an Veilchen erinnert, sorgt dann wiederum für einen sehr frischen Charakter.

Am Gaumen dann die Fortsetzung von kirschlastigen Aromen und Anklängen von reifen Feigen. Eine gute Säurestruktur bringt eine Frische, die einen guten Kontrapunkt zu den noch deutlich spürbaren Tanninen setzt und diese dadurch nicht „eckig“ wirken lässt.

Der Wein wurde übrigens in Edelstahltanks vinifiziert, kam dann vier Monate ins französische Eichenfass und wurde anschließend sechs Monate in der Flasche auf die Marktreife vorbereitet.

Eine perfekte Vorgehensweise für den Habla de la Tierra, wie ich finde. Denn insbesondere die vergleichsweise kurze Zeit im Eichenfass gibt ihm eine satte Struktur mit gutem „Rumms“, ohne dem Wein seiner Feinheit zu berauben.

Da man sich gerne mit dem Wein auseinandersetzt, ist er wunderbar „solo“ zu trinken, doch schreit er förmlich nach einem guten Stück Fleisch oder – falls der Grill schon in den Schuppen verbannt wurde – zumindest nach einem guten Stück Käse. Vielleicht passenderweise einem Manchego.

Was soll ich sagen? Der Händler hat nur noch etwas über 700 Flaschen, so dass nur ein entschlossenes Zugreifen belohnt wird.

Und zu guter Letzt: Die nächste Empfehlung wird nicht wieder sechs Monate auf sich warten lassen. Versprochen! In 3-4 Wochen wird es weitergehen.

2011 Habla de la Tierra (Rotwein, Extremadura, Spanien)

Auge: Strahlendes Violett.

 

Nase: Kirschen, Anis, Nelke, Kräuter- und weitere Gewürznoten in der Nase. Begleitet von einem frischen Blumenduft, der vor allem an Veilchen erinnert.

 

Gaumen: Der Eindruck von Kirschen und roten Früchten setzt sich fort. Wunderbar präzise und klar am Gaumen mit schöner Frische und einer gut eingebundenen, aber spürbaren Tanninstruktur. Im Abgang mit langem Nachhall.

 

Sonstiges: Besteht aus 50% Tempranillo und 50% Cabernet Sauvignon. 14 % Alkohol. Bis mindestens 2020 zu lagern. 

 

Meine Einkaufsempfehlung:

Vipino

8,95 EUR/Fl. inkl. Rabatt (6,95 EUR Versand, ab 12 Fl. frei)

9,95 EUR/Fl. ohne Rabatt (6,95 EUR Versand, ab 12 Fl. frei)

IM WARENKORB DEN CODE weinlakai02 EINGEBEN UND 10% SPAREN!

LEIDER AUSVERKAUFT!

Stand: 19.09.2014

 

 

ÄHNLICHE ARTIKEL

19 Kommentare

  1. @ Knut

    Doch, funktioniert 🙂 Zunächst die gewünschte Anzahl an Flaschen in den Warenkorb und dann in das Feld „Code“ den Text weinlakai02 eingeben. Eben getestet, geht alles wunderbar.

    Cheers

    Der Weinlakai

    • Habe es nun mal über den Computer probiert und da funktioniert es, über das Telefon kommt aber weiterhin eine Fehlermeldung.

      Nun freue ich mich aber auf einen großartigen Wein! 😉

  2. Lieber Weinlakai,

    Deine Weinempfehlungen in allen Ehren; aber Deiner Händlerwahl kann ich nicht folgen: an anderer Stelle gibt es den selben Wein 20% billiger… (+ 5.- Euro Versandkosten, – 2% Skonto bei Vorauszahlung).

    beste Grüße

    Stephan

    • Ich hab den auch gefunden, unserweinladen.de, da geht allerdings niemand ans Telefon und es gibt kein trustedshop-prüfsiegel oder ähnliches. Hat schonmal wer bei denen bestellt? Bewertungen zum Service sind auch nicht auffindbar. Wunderlich, irgendwie, ich zögere deshalb mit dem Kauf.

      • @ Stephan Peter

        Aus leidiger Erfahrung in den letzten sechs Jahren als Weinlakai weiß ich recht gut einzuschätzen, ob eine Einkaufsquelle seriös ist oder eher risikobehaftet.

        Auch diese Bewertung fließt in meine Empfehlungen mit ein. Ich stelle vorher mit jedem Händler Kontakt her und vergewissere mich über den Bestand etc. Zudem kenne ich mittlerweile natürlich die meisten Online-Händler in Deutschland, auch die nicht so seriösen.

        Daher kann ich nur davor warnen auf ein vermeintliches Angebot einzugehen, ohne geprüft zu haben, ob der Wein tatsächlich vorrätig ist und ob der Händler einen positiven „track record“ hat.

        Insbesondere Letzteres ist oft schwer einzuschätzen.

        Klar, es kann auch gut gehen, aber risikoreicher ist es in jedem Fall. Insbesondere, wenn man Vorlasse bezahlt!

        Cheers

        Der Weinlakai

  3. Hallo lieber Weinlakai,

    welcome back! Das lange Warten hat Gott sei Dank ein Ende und das Trinken von nicht kenntnisreich empfohlenen Weinen wird – trotz mancher durchaus positiver Überraschungen – wieder auf ein Normalmaß zurückgeschraubt.

  4. Sehr schön, dass die lange Pause jezt endlich vorbei ist, (ich hoffe es war nichts schlimmes), mein Weinkühlschrank weiste schon arge Lücken auf, aber jetzt wird er wieder gefüllt. Bin schon gespannt auf den sprechenden Wein :-).

  5. Also so schlimm sieht die Alternative „UnserWeinladen“ doch nicht aus.

    Protected Shop Bewertungen 4,94/5,00 – gehen zurück bis Ende 2012. Könnte also der Zeitrqaum der Eröffnung sein. Weiter anrufen, 8,- € sind doch ein schlagendes Argument. Dann wären 9,95 gewiss kein Schnäppchen!

    Oder über Google-Maps / Streetview bisschen umschauen, ggf. Nachbargeschäfte anrufen und fragen, wie es so steht mit diesem Werinladen.

    Öffnungszeiten übrigens wohl immer nur Nachmittags.

    Wein-Gruß

    • @ Mike Wood

      Klar, einfach probieren!

      Nur bitte ich um Verständnis, dass ich Händler, die nicht ans Telefon gehen und nur Nachmittags geöffnet haben, nicht als Einkaufsquelle nennen kann.

      Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Händler aufgrund der logistischen (Verpackung/Versand) und administrativen (Bezahlung/Rechnungsstellung) Herausforderung völlig am Rad dreht und Mengen verkauft, die er gar nicht mehr hat.

      So, jetzt bin ich aber still. Vielleicht sehe ich das alles so pessimistisch 😉

      Cheers

      Der Weinlakai

      • Moin zusammen,

        schön, dass hier wieder etwas passiert 🙂

        Ich habe jetzt mal bei dem 2. Händler bestellt und warte was geschieht.

        Ich werde berichten.

        Werner

  6. Den 2011er gibt es auch noch bei :

    http://www.spanienwweinonline.de

    Die zeigen zwar kein Trust-Zertifikat, da habe ich aber erstmals im 2009/2010 was gekauft und es gibt sie immer noch…

    PS: Wenn man anruft, geht nicht immer jemand ran; oder es meldet sich eine Dame von deren Telefondienst – jedenfalls aber auf Deutsch und in Deutschland. Man kann um Rückruf bitten.

    Gruß

    stefan

  7. Hallo zusammen,

    ich habe bei Frau Himbert bestellt ( UNSERWEINLADEN )

    und habe 2 Tage später den Wein erhalten.

    Sehr schnell, freundlich und perfekt !!

    Heute Abend wird die erste Flasche probiert, und wenn sie schmeckt, nachgeordert.

    Schöner Gruß aus der Pfalz

  8. Stimmt, am Ende fehlten mir 6 Flaschen. Bevor dann einer gar nichts mehr bekommt, habe ich mir erlaubt, Deine Großbestellung zu kürzen. Da finden wir beim nächsten Mal sicher einen Ausgleich… Sorry Mike.

  9. Wir hatten zwar etwas Käse dazu, aber nur ein wenig. Die Flasche haben wir trotzdem ausgetrunken.

    Der schmeckt unglaublich lecker und ist wirklich sehr vielschichtig.

    Ich habe jetzt gerade nachbestellt 🙂

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.