Kritiker-Liebling aus der toskanischen Maremma!

0

2016 Fattoria Le Pupille Morellino di Scansano (Rotwein, Toskana, Italien)

Ziemlich genau drei Jahre ist es her, dass es den Weinlakai im Rahmen einer Dienstreise in die toskanische Maremma führte. Dabei waren es vor allem die Weine der DOCG Morellino di Scansano, die mir in lebhafter Erinnerung geblieben sind. So wurde mein besonderes Interesse geweckt als ich bei dem Kollegen Antonio Galloni von Vinous lobende Worte über die Fattoria Le Pupille las: „I can’t think of too many estates that have made such a significant leap in quality over the last few years“. Das Weingut hatte ich seinerzeit nicht besucht und holte daher eine Verkostung der Weine rasch nach. Gut so, denn der Morellino di Scansano des Weinguts besticht mit einem außergewöhnlichen Preis-Genuss-Verhältnis – in der Weinlakai Aktion nochmal zusätzlich reduziert.

Mit ihrem Super-Toskaner „Saffredi“ ist Le Pupille schon lange in Kennerkreisen bekannt. Dieser Cabernet Sauvignon geprägte Wein erringt Jahr für Jahr höchste Auszeichnungen, obwohl er durch das Verwenden der „unitalienischen“ Rebsorte nur als IGT (Landwein) klassifiziert ist.

Ich möchte heute allerdings keinen dieser Regelbrecher vorstellen, sondern den völlig linientreuen als DOCG Morellino di Scansano klassifizierten Wein der Fattoria Le Pupille. Wie es der Kontrollrat verlangt, verfügt der Wein über einen hohen Anteil von Sangiovese (Synonym: Morellino) — der toskanischen Rebsorte schlechthin. Chianti, ick hör dir trapsen.

Stilistisch sind die Weine allerdings von den bekannteren Vertretern aus dem Chianti durchaus zu unterscheiden. Insbesondere in der südlichen Maremma, nahe Grosseto, ist der Einfluss des Mittelmeers in den Weinen spürbar. So kommen die Roten aus der DOCG Morellino di Scansano mit einer etwas anderen Statur daher und verfügen auch über eine andere Säurestruktur als die Weine aus dem Chianti. Zudem: Die Weine aus dem noch wenig bekannten DOCG-Gebiet bieten ein deutlich besseres Preis-Genuss-Verhältnis.

Die Fattoria Le Pupille ist wiederum ein Weingut in der Gegend, das seit vielen Jahren für seine hohe Qualität bekannt ist. Und das nicht nur in der High End Kategorie. Für dieses Renommee ist vor allem ein Mann verantwortlich: Christian Le Sommer. Er ist seit dem Jahrgang 2000 für die Weine von Le Pupille verantwortlich und kam von keinem geringeren Hause als dem Primeur Grand Cru Classé Weingut Château Latour aus dem Bordeaux nach Italien.

Weinberge von Le Pupille in der Maremma

Le Sommer sorgte vor allem für die Einführung von modernen Kellereitechniken, wie beispielsweise der malolaktischen Gärung in Edelstahl-Tanks, wodurch den Weinen mehr Frische erhalten bleibt.

Und die ist bei den Weinen der Region wirklich wichtig, denn der eisenhaltige Lehmboden in Scansano steht eher für fette, kräftige Weine, denen schnell eine gewisse Leichtfüßigkeit abhanden kommen kann.

Die heutige Empfehlung ist ein guter Beweis dafür, dass bei Le Pupille auch in einem niedrigen Preissegment keinerlei Kompromisse in Sachen Weinqualität gemacht werden. Le Sommer versteht also, dass es genau diese Weine sind, die über Erfolg oder Misserfolg eines Weinguts entscheiden.

Der Morellino di Scansano aus 2016 repräsentiert die Rebsorten, den Boden und das Klima der Region wunderbar authentisch. So wurde auch der Ausbau im Holz nur minimal eingesetzt, um dem Wein noch etwas mehr Struktur und Komplexität zu verleihen: Nur 5% des Weines verbrachten 8 Monate in gebrauchten Holzfässern.

Ein Wein für alle Sangiovese-Liebhaber und die, die es noch werden möchten. Insbesondere wenn man bereits mit Weinen aus dem Chianti Erfahrung hat, eine interessante und überraschend gute Abwechslung.

Mein Handelspartner bietet den Wein für die Weinlakai-Aktion günstiger als irgendwo sonst in Deutschland an. Es lohnt sich also doppelt, diesen Toskaner ins Haus zu holen.

2016 Fattoria Le Pupille Morellino di Scansano (Rotwein, Toskana, Italien)


Auge

Strahlendes Rubinrot.

Nase

Vor allem die Noten von reifen Kirschen machen den Reiz an der Nase aus. Dazu gesellen sich Aromen von eingekochten Pflaumen und winterlichen Gewürzen.

Gaumen

Im Mund präsentiert sich der Wein zwar auch rotbeerig, doch wirkt er auch sehr maskulin. Dafür sorgen sowohl die Gewürzaromen als auch eine ausgeprägte Ledernote, die wahrscheinlich vom Holzausbau herrührt. Insgesamt sehr gut strukturiert und mit spürbarer Kraft ausgestattet. Durch die feine Säure wirkt er dabei aber nicht zu schwer.

Sonstiges
Besteht aus 85% Sangiovese, 10% Alicante und 5% Ciliegiolo. Enthält 13,5% Alkohol. Bei 16 bis 18 Grad Celsius und bis 2021 zu genießen.

 

Paketangebot: 6 Flaschen für 53 EUR
8,83 EUR/Fl. anstatt 9,90 EUR/Fl.

Hier kann man auch Einzelflaschen bestellen (8,90 EUR/Fl. statt 9,90 EUR/Fl.)

 

Auch wenn ich meine Weinempfehlungen unabhängig recherchiere und sorgfältig auswähle, bin ich nach E-Commerce-Richtlinie 2000/31/EG sowie Telemediengesetz (TMG) und dem Rundfunkstaatsvertrag (RStV) dazu verpflichtet anzugeben, dass es sich bei dem angegebenen Link um Werbung handelt.


WEINGUT FAKTEN

Ort /// Istia d’Ombrone, Grosseto, Maremma, Toskana, Italien

Anbaugebiet /// DOCG Morellino di Scansano

Rebfläche /// 75 Hektar

Gründungsjahr /// 1985

ÄHNLICHE ARTIKEL

KEINE KOMMENTARE

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.