12 Jahre gereift: Mini-Barolo mit 93 Punkten!

2

Galloni meint: "... the 2006 has a lot to say" und vergibt 93 Punkte.

2006 Antonio Vallana Campi Raudii (Rotwein, Alto Piemont, Italien)

Nur 500 Kisten wurden von diesem wirklich außergewöhnlichen Wein aus dem nördlichen Piemont produziert. Doch ist es nicht der Seltenheitsfaktor, der den Campi Raudii besonders macht: Der Wein ist bereits 12 Jahre alt und daher wunderbar gereift. Am Ende seines Lebens ist er dennoch nicht, denn die dominierende Rebsorte Nebbiolo ist als wahrer Langstreckenläufer bekannt. Jeder, der die prestigeträchtigen Barolo-Weine aus dem Piemont kennt, weiß wovon ich spreche. Und auch stilistisch ist der Wein nicht weit von einem gereiften Barolo entfernt. Nur dass ein solcher locker mal das Zehnfache kosten kann. Antonio Galloni von Vinous erfreute sich ebenfalls an diesem tollen Gesamtpaket und vergab dem 2006 Campi Raudii im November letzten Jahres satte 93 Punkte.

Zunächst noch eine Besonderheit zu dem Wein: Der Campi Raudii ist ein sogenannter Library Release, der aufgrund des regionalen Kontrollgremiums ohne Jahrgang daherkommen muss und auch nur als Vino da Tavola klassifiziert wird. Der wahre Jahrgang wird lediglich „versteckt“ durch die LOT-Nummer auf der Flasche kommuniziert.

Rotweine dieses Alters noch regulär im Handel erstehen zu können ist bereits schwierig und/oder kostspielig. Schlichtweg weil solche Weine, sofern von guter Qualität, schon lange ausverkauft sind und leider meist auch zu früh getrunken werden. Es ist an der Tagesordnung, dass mir Winzer und Weingutbesitzer bei meinen Besuchen versichern, dass dieser und jener Wein erst richtig überzeugt, wenn er ordentlich reifen konnte. Ergebnisse dieses positiven Reifeprozesses bekommt man dann leider viel zu selten ins Glas. Und ich bin ehrlich: Auch mir fehlt zuweilen die Geduld, einen lagerfähigen Wein im Keller einzumotten, um ihn erst wieder Jahre später zu öffnen.

So ist die heutige Empfehlung eine wirklich rare Möglichkeit, einen gut gereiften, wunderbar entwickelten Wein probieren zu können, der preislich mehr als anständig daherkommt. Weine in diesem Preisbereich bieten in der Regel nicht diese Art Reifepotential. Und das Beste: Der Campi Raudii ist noch lange nicht am Ende seines Weinlebens angelangt. Die hervorragende Kombination aus knackiger Säure und gutem Tanningerüst wird dem Wein noch mindestens zehn Jahre eine tolle Zukunft bieten.

Im nördlichen Piemont – Alto Piemonte – ist Nebbiolo außerdem als „Spanna“ bekannt und die meisten Weine entstehen durch geringe Beigabe weiterer Rebsorten aus der Region. Wirklich interessant ist an dieser weniger prestigeträchtigen Subregion innerhalb des Piemonts: Die klimatischen Verhältnisse sind milder als in den südlicher gelegenen Gemeinden Barolo oder Barbaresco. Aufgrund des Klimawandels der letzten Jahrzehnte ist heutzutage das Klima in Alto Piemonte nahezu ein Abbild dessen was noch vor 50 Jahren auch im Piemont-Kerngebiet klimatisch vorherrschend war.

So lässt sich sagen, dass im Alto mittlerweile klassischere und ursprünglichere Nebbiolo-Weine entstehen als es für einen Barolo überhaupt möglich wäre. Eine Tatsache, die bereits viele Barolo-Produzenten dazu veranlasst hat, Weinberge im Alto Piemont zu erwerben. Anscheinend eine klar in die Zukunft blickende Investition, um die ursprüngliche Identität der Weine aus dem Piemont zu bewahren.

Und noch etwas zur Vinifikation des Weines: Der Campi Raudii wurde ausschließlich in Beton-Tanks ausgebaut. Diese Behältnisse verleihen dem Wein durch den höheren Sauerstoffkontakt – im Vergleich zu Edelstahltanks – im Weinbereitungsprozess eine größere Offenheit und Fruchtintensität. Eigenschaften, die einer in der Jugend sehr verschlossenen Rebsorte wie Nebbiolo seht gut tun. So kommt der Campi Raudii auch völlig ohne Holz aus und reift ausschließlich in der Flasche nach. Eine weitere Tatsache, die den Wein besonders ursprünglich und unbeeinflusst macht.

Im Übrigen sollte der heute empfohlene Wein so genossen werden wie es in Italien, aber auch Frankreich, Spanien und Portugal üblich ist: mit Essen. Durch seine gute Struktur, aber vor allem die lebendige Säure ist der Wein bestens für klassische Fleischgerichte, aber auch für Pizza und Pasta perfekt geeignet.

Nochmals: Der 2006er Campi Raudii bietet eine seltene Gelegenheit, einen gereiften Rotwein für überschaubares Budget zu erwerben. Und ganz „nebenbei“ erhält man hierbei noch eine Lehrstunde in Sachen Nebbiolo aus dem Piemont. Unbedingt zugreifen!

2006 Antonio Vallana Campi Raudii (Rotwein, Alto Piemont, Italien)

Auge

Helles, strahlendes Rot.

Nase

Rote Früchte, weiße Blumen, Tabak und asiatische Gewürznoten. Aber auch etwas frisches, fast zitrusartiges. Insgesamt vielschichtig und komplex.

Gaumen

Am Gaumen setzt sich der aromatische Eindruck fort. Zudem besitzt der Wein eine frischebringende Säure, einen überraschend strukturierten Körper und eine Tanninstruktur, die eine noch lange Lebensdauer garantiert.

Sonstiges
Besteht aus 90% Nebbiolo sowie Vespolina und Uva Rara. Enthält 13% Alkohol. Bei 15 bis 17 Grad Celsius servieren und bis 2028 zu genießen.

 

Aktionspreis: 13,90 EUR pro Flasche (anstelle von 16,90 EUR/Fl.)

Paketangebot: 6 Flaschen für 79,90 EUR (13,32 EUR/Fl.)
(bis 6 Fl. 5,30 EUR Versandkosten, ab 160 EUR frei Haus

Hier kann man das Paketangebot bestellen

 

Auch wenn ich meine Weinempfehlungen unabhängig recherchiere und sorgfältig auswähle, bin ich nach E-Commerce-Richtlinie 2000/31/EG sowie Telemediengesetz (TMG) und dem Rundfunkstaatsvertrag (RStV) dazu verpflichtet anzugeben, dass es sich bei dem angegebenen Link um Werbung handelt.


WEINGUT FAKTEN

Ort /// Maggiora, Piemont, Italien

Anbaugebiete /// DOCG Gattinara, DOC Boca, DOC Spanna Colline Novaresi

Rebfläche /// 4 Hektar (eigene Fläche)

Gründungsjahr /// 1937

2 Kommentare

  1. Uns hat der so toll angepriesene Wein leider gar nicht überzeugt. Auch der 2. Versuch kam flach und sehr essiglastig daher. Die 12 Jahre Lagerung haben diesem Wein nicht gutgetan. Schade.

    • Hallo Jörg,

      das tut mir leid zu hören. Nur interessehalber: Habt ihr den Wein solo getrunken oder als Essensbegleiter? Letzteres ist eigentlich die dringende Einsatzempfehlung. Erst dann spielt er seine wahren Qualitäten aus.

      Cheers
      Der Weinlakai

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.