Preis-Genuss-Knaller: weißer Bordeaux unter 7 €

0

2018 Château Brondeau du Tertre Entre-Deux-Mers (Weißwein, Bordeaux, Frankreich)

Weißer Bordeaux befindet sich bei den meisten Deutschen nicht auf dem Weinkaufszettel. Kein Wunder: Deutsche Weißweine erfreuen sich mit Recht großer Beliebtheit und ausländische Weine, wie der aus Italien herüber schwappende Lugana, sind viel akzeptierte Kommerz-Hits. Bordeaux hört sich in diesem Zusammenhang zunächst einmal nach einem an: teuer! Dies ist aber mitnichten den Fall, wenn man abseits der prestigeträchtigen Appellationen à la Graves sucht. Einen genauen Blick lohnt sich jedoch in das riesige Entre-Deux-Mers zu werfen. Hier, „zwischen zwei Fluten“, finden sich sehr attraktive Angebote – sofern man sie findet. Die heutige Empfehlung ist dabei ein Paradebeispiel für ein solches Trüffelschwein-Ergebnis. Er kommt mit der ganz typischen Stilistik daher und das zu einem Preis, der sprachlos macht.

Entre-Deux-Mers ist das größte Gebiet innerhalb des Bordelais. Mit 23.000 Hektar hat es in etwa so viel Rebfläche wie hierzulande die Pfalz. Die gleichnamige Appellation hat wiederum nur 2.400 Hektar Anbaufläche und hier dürfen ausschließlich trockene Weißweine (unter 4 Gramm Zucker pro Liter) den Namen Entre-Deux-Mers auf dem Etikett führen.

In aller Regel bestehen die Weine größtenteils aus Sauvignon Blanc – verschnitten mit Sémillon und Muscadelle. So spielt hier die Rebsorte eine Hauptrolle, die auch an der Loire den Takt angibt. Doch stilistisch haben die Weine recht wenig gemein: Die ton- und kalkhaltigen Böden im Bordeaux prägen die Weißweine auf ganz eigene Art und Weise. Die spezielle Mineralität sorgt aromatisch vor allem für den Eindruck von Grapefruit, der für mich als Erkennungszeichen für weiße Bordeaux-Weine in Blindproben dient.

Die Lage der Appellation zwischen den beiden Flüssen Garonne im Süden und der Dordogne im Norden ist eine ganz Besondere. Zum einen haben die Gewässer einen klimatischen, wärmenden Einfluss auf die Weinberge und zum anderen weisen die Flüsse einen geringen Salzgehalt auf, da beide Gewässer nur wenige Kilometer entfernt in den Atlantischen Ozean münden.

Die Lage zwischen zwei Flüssen sorgt im Entre-Deux-Mers für ein besonderes Mikroklima.

Der Entre-Deux-Mers vom Château Brondeau du Tertre wird in der für die Gegend ganz typischen Manier produziert: Der Ausbau erfolgt ausschließlich in Edelstahltanks und nicht im Holz, um den rebsorten- und bodengeprägten Charakter im Wein zu erhalten. Dadurch, dass Sauvignon Blanc von Natur aus eine gute Frische aufweist, eignet sich der Wein hervorragend als Essensbegleiter von hellem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten.

Ich persönlich trinke den Wein – jetzt wo die Temperaturen etwas nach oben klettern – auch ganz „essensfrei“. Denn es macht einfach Spaß, jeden Schluck mit voller Aufmerksamkeit wahrzunehmen. Bei dieser genussvollen Tätigkeit geht mir dann immer die Frage durch den Kopf, warum der Wein so günstig zu haben ist. Schließlich ist das Bordeaux für seine horrenden Preise bekannt – habe ich vor fünfzehn Jahren noch Grand Cru Classé Rotweine für den heimischen Keller zusammengekauft, ist dies mittlerweile zu einem praktisch unerschwinglichen Luxus geworden. Doch bei den Weißweinen sieht die Lage schon etwas anders aus…

Zwar gibt es einen Run auf die Top-Cuvée aus den prestigeträchtigen Lagen, doch haben es vor allem die Weißweine aus den größeren Appellationen zusehend schwer. Um nun Weinfreunde wieder an die Region und seine Weine heranzuführen, sehen die Winzer die einzige Chance darin, bereits bei Preiseinstiegs-Weinen eine außerordentliche Qualität auf die Flaschen zu füllen. Quasi als Mundpropaganda fördernde Marketingstrategie für die Region.

Das darf meine Leser und mich freuen, denn nur so kann ich mit dem Château Brondeau du Tertre einen Weißwein vorstellen, der über ein exzellentes Preis-Genuss-Verhältnis verfügt. Und ganz am Rande geht damit auch das Marketingkonzept der Region auf – zumindest in Bezug auf den kleinen, aber feinen Weinlakai-Kosmos.

Der Sommer naht und so steht die Bevorratung von gutem Weißwein sowieso ins Haus. 6,75 Euro pro Flasche im angebotenen 6er-Paket sind geradezu unverschämt günstig und lassen nur einen Schritt zu: kaufen!

2018 Château Brondeau du Tertre Entre-Deux-Mers (Weißwein, Bordeaux, Frankreich)

Auge

Helles Zitronengelb.

Nase

Wunderbar fruchtig, aber gleichzeitig auch mineralisch-steinig. Zusammen erinnert dies am ehesten an den Duft einer Grapefruit. Im Hintergrund aber auch etwas Pfirsich, Stachelbeeren, Honigmelone und Bienenwachs.

Gaumen

Am Gaumen mit wunderbarer Spannung ausgestattet und sehr rein wirkend. Keineswegs säurebetont, aber dennoch mit einer guten Frische daherkommend. Die gute Struktur macht ihn zu einem guten Essensbegleiter, doch macht er solo getrunken ebenfalls eine ideale Figur.

Sonstiges
Besteht aus Sauvignon Blanc und Sémillon. Enthält 12,5% Alkohol. Bei 7 bis 9 Grad Celsius und bis 2020 zu genießen.

 

Paketangebot: 6 Flaschen für 40,50 EUR (6,75 EUR/Fl.)

Hier kann man auch Einzelflaschen bestellen (6,90 EUR/Fl.)

 

Auch wenn ich meine Weinempfehlungen unabhängig recherchiere und sorgfältig auswähle, bin ich nach E-Commerce-Richtlinie 2000/31/EG sowie Telemediengesetz (TMG) und dem Rundfunkstaatsvertrag (RStV) dazu verpflichtet anzugeben, dass es sich bei dem angegebenen Link um Werbung handelt.

ÄHNLICHE ARTIKEL

KEINE KOMMENTARE

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.