Trotz Regens: Ein sonniger Tag im Rheingau!

0

Wer kennt das nicht von früher: Langwierige Einkäufe mit den Eltern brachten einen als Kind zu gewissen Ersatzbeschäftigungen. Für mich war das beispielsweise ein staunender Blick auf die angebotenen Waren. Das Weinregal übte dabei schon damals eine besondere Anziehungskraft auf mich aus, und ich erinnere mich noch genau daran, dass ich irgendwann auf einem meiner Streifzüge durch die Gänge feststellte: „der Fürst von Metternich Sekt scheint das Beste zu sein was man hier kaufen kann“. Damals war ich zwar in erster Linie von der Preisstellung des Riesling-Schaumweins aus dem Rheingau beeinflusst, doch zählt der „Fürst“ noch heute für mich zu einer festen Größe am deutschen Schaumwein-Firmament. So freute mich die Einladung der Henkell Sektkellereien zu einer Presseveranstaltung ganz besonders, denn auf dem Programm stand nicht nur der Besuch des Riesling-Weinguts Schloss Johannisberg, sondern auch die Verkostung einer Sonderedition des Fürst von Metternich im Stammhaus in Wiesbaden.

In keinem anderen Land der Erde wird soviel Schaumwein getrunken wie in Deutschland. Und es ist der deutsche (Riesling-)Sekt, der dieses erstaunliche Konsumverhalten ausgelöst hat. Henkell hat an dieser Entwicklung großen Anteil und zu dem Unternehmen gehören mittlerweile eine ganze Reihe von Marken – auch zahlreiche Spirituosen.

Zwei Aushängeschilder des Unternehmens sind aber ganz sicher das renommierte Weingut Schloss Johannisberg sowie die Sektmarke Fürst von Metternich. Beide Themen in einem Event zu präsentieren erschien mir von Beginn an als eine reizvolle Idee, so dass ich gerne die spätherbstliche Einladung ins Rheingau annahm.

Auf dem Programm standen zum einen die Teilnahme an der Weinlese auf Schloss Johannisberg sowie die Verkostung der neuen „Prestige-Edition“ von Fürst von Metternich – drei Brut-Sekte aus dem Spitzenjahrgang 2015, hergestellt mit traditioneller Flaschengärung und zu je 100 Prozent aus Riesling, Chardonnay und Spätburgunder (Rosé) vinifiziert.

Für die Eindrücke meines Tages in Text und Bild klicken Sie bitte auf die folgende Fotogalerie:

ÄHNLICHE ARTIKEL

KEINE KOMMENTARE

Kommentar hinterlassen