Selten so gut: ein Shiraz aus Down Under!

5

2012 Rolf Binder „Hales“ Shiraz (Rotwein, Barossa Valley, Australien)

Es waren insbesondere australische Shiraz, die dafür gesorgt haben, dass ich mich für das Thema Wein begeistert habe. Das ist nicht verwunderlich, denn der typische Shiraz aus Down Under kann einen Weinanfänger nur beeindrucken. Die geradezu aus dem Glas springenden, unfassbar intensiven Fruchtaromen sind für viele Neulinge ein echtes Aha-Erlebnis. Mit den Jahren hat sich für mich das Blatt ziemlich gewendet. Obwohl Syrah zu meinen Lieblings-Rebsorten zählt, erinnern mich die meisten Aussie Shiraz an vanillegetränkte Blaubeermarmelade mit Alkohol-Injektion (über 15% sind die Regel). Die meisten Weine sind zu fruchtbetont, zu alkoholisch, zu „neuholzig“, haben zu viel Extraktsüße, zu wenig Säure und sind dadurch für mich völlig „over the top“ und endlos anstrengend. Ausnahmen existieren selbstverständlich, sie bewegen sich nur meist in einem sehr hohen Preissegment. Daher ist meine heutige Empfehlung eine echte Seltenheit: Der „Hales“ von Rolf Binder bietet für einen überschaubaren Kurs einen hervorragenden Shiraz mit nur 13,5% Alkohol. Durch die 5+1-Aktion für Weinlakai-Leser wird dieses Angebot zum Pflichtkauf.

Abonnieren Sie den Newsletter!

 

2012-Hales-lowAuch wenn der 2012er „Hales“ von Rolf Binder aus dem vergleichsweise heißen Barossa Valley stammt, wirkt er eher wie ein „Cool Climate“-Shiraz. Er hat eben nicht diesen strengen Alkoholeindruck und wirkt auch in seiner Frucht deutlich vornehmer und definierter. Er verfügt über eine Säure, die ihm eine gewissen Frische und Kühle verleiht. Insbesondere diese Eigenschaft fehlt den meisten Shiraz dieser Liga.

Aber bitte nicht falsch verstehen: Eine intensive Frucht, die eindeutig „Neue Welt“ schreit, hat der Wein trotzdem. Und diese macht auch den Hauptreiz des Weines aus. Doch alles in einer Ausprägung, die den Wein zwar „sexy“ macht, aber nicht aufdringlich. 

Jeder Schluck macht Spaß und die Komplexität des Weines lädt dazu ein den Wein aromatisch zu entdecken. Dabei überzeugt insbesondere die Kombination von herrlichen Fruchtnoten (insb. Pflaumen, Kirschen und Heidelbeeren) mit durchaus würzigen Komponenten (insb. Lakritz und Schokolade). Dabei stehen die Fruchtaromen zwar im Vordergrund, werden aber durch die eher maskulinen Noten herrlich ergänzt. Oder mit noch vinophilerem Vokabular ausgedrückt: Der Wein ist nicht eindimensional, sondern multidimensional.

Rolf Binder zeigt mit dem „Hales“ eindrucksvoll auf, dass in Australien nicht nur Weine produziert werden können, die das vergleichsweise heiße Klima des Landes 1:1 reflektieren. Vielmehr scheinen die bereits beschriebenen, alkoholischen Fruchtbomben besonders markttauglich zu sein und so trat die eher europäische Stilistik der Weine über die Jahre ins Hintertreffen.

Hierbei zeigt das Weingut Rolf Binder eindrucksvoll auf, was den meisten Menschen hierzulande völlig unklar ist: In Australien wird schon sehr lange Zeit erstklassiger Wein nach europäischem Vorbild produziert.

Rolf Heinrich Binder kam bereits 1950 von Österreich nach Australien und übernahm fünf Jahre später ein Weingut, das er unter dem Namen „Veritas“ betrieb. Erst im Jahr 2005 – zwei Jahre nach dem Tod von Rolf Binder – änderten seine Nachfahren die Bezeichnung, um dem Gründer den verdienten Respekt zu zollen.

Der „Hales“ bietet insbesondere für den Preis des 5+1-Pakets einen Syrah, der aromatisch hochattraktiv ist und jeden Weintrinker durch sein Gesamtpaket beeindrucken wird. Für diesen Preis ist es verdammt schwer bis unmöglich etwas Vergleichbares in Down Under zu finden. Daher unbedingt zugreifen.


2012 Rolf Binder „Hales“ Shiraz (Rotwein, Barossa Valley, Australien)

Auge: Sattes, dunkles Violett.

Nase: Reife Pflaumen, schwarze Kirschen, Heidelbeeren, Lakritz, Teer, dunkle Schokolade, Espresso und Zedern sowie Nelke.

Gaumen: Sehr konzentriert und hocharomatisch am Gaumen. Schönes Säurespiel mit präsenten, aber moderaten Tanninen am Gaumen. Der Abgang ist von einer guten Länge und einem erdigen Aromaprofil geprägt.

Sonstiges: Enthält 13,5% Alkohol. Besteht aus 89% Shiraz, 7% Mataro (Mourvèdre) und 4% Grenache. Bis 2020 zu trinken. 

 

Meine Einkaufsempfehlung:

Wein Residenz

13,90 EUR/Fl. (bei 5+1 11,58/Fl.)

5+1-Aktion: Bitte 5 Flaschen bestellen und in das Kommentarfeld „Weinlakai“ schreiben, die 6. Fl. wird dann der Bestellung zugepackt.

(5,95 EUR Versand, ab 95 EUR frei)

 

ACHTUNG: Der Wein ist wieder verfügbar, hat aber eine Lieferzeit von 4-6 Wochen.

Kaufbutton_web

Stand: 30.01.2015

5 Kommentare

  1. Ja Hallo!

    Ich habe am 29.01.2015 über die genannte Bezugsquelle bestellt, obwohl AUSVERKAUFT dran steht! Lieferzeit nun 4-6 Wochen. 5+1 Aktion klappt trotzdem noch!

    Viel Erfolg!

    Vinifredo

    • Danke für den guten Hinweis!

      So, jetzt habe ich nochmals beim Händler nachgefragt.

      O-Ton Aussage zur Lieferzeit: „4-6 Wochen ist richtig, könnte sogar sein früher da die Weine eventuell per Luftfracht kommen.“

      Die 5+1-Aktion bleibt erhalten und es handelt sich nach wie vor um den Jahrgang 2012.

      Cheers

      Der Weinlakai

Kommentar hinterlassen